Gefühlt und real gestiegen

Im Mai hat die jährliche Inflationsrate in Deutschland voraussichtlich auf drei Prozent angezogen

Die Inflationsrate ist nicht nur gefühlt hoch, sondern auch real. Mit der Vorlage der vorläufigen Mai-Zahlen hat das Statistische Bundesamt bestätigt, was die Verbraucher ahnen und real zu spüren bekommen: Die Inflationsrate hat im Mai kräftig angezogen. Um voraussichtlich 3,0 Prozent hat sich der Verbraucherpreisindex gegenüber dem Vorjahresmonat erhöht. Im Vergleich zum April sind die Preise um 0,6 Prozent gestiegen. Vor allem die Entwicklung bei Heizöl und Diesel ist dafür verantwortlich. So ist Heizöl um bis zu 64,6 Prozent teurer als vor einem Jahr, Diesel um bis zu 27,5 Prozent.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch