Große Defizite

07.07.2008
Noch ein Baumarkttest bemängelt die Beratung im DIY-Handel. Als einziges von neun besuchten Unternehmen wird Toom als „gut“ bewertet

Große Defizite stellte das Deutsche Institut für Service-Qualität bei einem Servicetest neun großer deutscher Baumarktketten fest. Je zwölf Filialen der Unternehmen in mindestens fünf unterschiedlichen Städten wurden von Testkunden besucht. Im Zentrum der Studie stand die Analyse der Kompetenz und Freundlichkeit der Mitarbeiter. Nur ein Unternehmen wurde in beiden Kategorien mit der Note „gut“ bewertet - der Testsieger Toom Baumarkt. Der Rest der Branche zeigte, so das Institut, nur „befriedigende“ oder „ausreichende“ Leistungen. Auf den Plätzen nach Toom folgen Hellweg und Globus, die beide mit „voll befriedigend“ bewertet wurden. Gerade noch „befriedigend“ schnitten die Plätze vier bis sieben ab: Bauhaus, Max Bahr, Hagebau und Hornbach. Einen insgesamt nur „ausreichenden“ Service boten, so die Studie, Platz acht und neun, Obi und Praktiker.
In Ergänzung zum Servicetest führte das Institut noch einen Preis-Check auf dem Testmarkt Berlin durch. Am günstigsten bot den Warenkorb (Akkuschrauber, WC, Bodenfliese, WC-Brille, Regal) Hagebau zum Preis von 125,92 € an. Es folgten Bauhaus und Praktiker. Am teuersten, so das Institut, sei Hellweg mit einem Preisunterschied von insgesamt 38,04 € gewesen.
Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in unserer Rubrik DIYplus/Branchen-Themen (s. unten: Weitere Beiträge zu diesem Thema).
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch