Hornbach goes Kunst

29.09.2008
Neue Marketingmaßnahme mit zwölf Künstlern; Altbauwohnungen zu Imaginationsräumen

Nach TV-Spot und Print Kampagne hat sich die Berliner Agentur Heimat für den Baumarktbetreiber Hornbach eine neue Marketingmaßnahme ausgedacht: Unter dem Kampagnenmotto "Du kannst es Dir vorstellen, also kannst Du es auch bauen" ruft sie das Projekt "Torstraße 166 - Das Haus der Vorstellung" ins Leben. In zwölf Wohnungen zeigen internationale Künstler, was jenseits der standardisierten 3-Zimmer-Küche-Bad-Wohnkultur möglich ist. Ralf Schmerberg, Jaana Prüss und Peter Weber haben zwölf Künstler eingeladen, jeweils eine Wohnung zu "beziehen" und durch ihre künstlerische Intervention herkömmliche Wohneinheiten, wie man sie aus Berliner Altbauten kennt, in Imaginationsräume, in Projektionsflächen zu verwandeln.Auf der eigens eingerichteten Microsite www.torstrasse166.de/ gelangt man zunächst zum Klingelschild des Mietshauses, jede Klingel ist einem der Künstlerprojekte zugeordnet. Wer "klingelt", also auf ein Klingelschild klickt, kommt zu einer kurzen Vorstellung der teilnehmenden Künstler. Bis zum 12. Oktober können die fertigen Installationen täglich von zwölf bis 22 Uhr betrachtet werden - natürlich in der Torstraße 166, einem vor kurzem noch verlassenen Wohnhaus in Berlin-Mitte.
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch