Praktiker meldet vorläufige Umsatzzahlen

08.01.2009
Flächenbereinigt starker Umsatzrückgang in Deutschland; Ausland entwickelt sich deutlich besser

Die Praktiker Bau- und Heimwerkermärkte Holding AG hat nach bisher vorliegenden, noch vorläufigen Zahlen im abgelaufenen Geschäftsjahr 2008 einen Nettokonzernumsatz von 3,91 Mrd. € erzielt. Das entspricht einem Rückgang gegenüber dem Vorjahr um 1,0 Prozent (währungsbereinigt 0,6 Prozent). Der Praktiker Konzern hat nach eigenen Angaben damit das selbstgesetzte Ziel, den Konzernumsatz im Jahr 2008 um einen niedrigen einstelligen Prozentsatz zu steigern, knapp verfehlt. Dazu Wolfgang Werner, Vorsitzender des Vorstands der Praktiker Bau- und Heimwerkermärkte Holding AG: "Wir haben zwar nicht ganz den Umsatz erreichen können, den wir uns vorgenommen hatten. Aber in der schwierigen konjunkturellen Situation des Jahres 2008 sehen wir es schon als großen Erfolg an, das Rekordniveau des Vorjahres fast gehalten zu haben."Die Umsatzentwicklung im Konzern war 2008 vom Deutschlandgeschäft geprägt, das mit 6,9 Prozent rückläufig war und 2,67 Mrd. € erreichte. Im Ausland stieg der Umsatz 2008 um 14,6 Prozent auf 1,24 Mrd. €. Allerdings, so das Unternehmen, habe der rapide Verfall der Wechselkurse der meisten osteuropäischen Währungen in den letzten Monaten des Jahres 2008 zu einer Abschwächung der in Euro gerechneten Umsatzdynamik geführt. Unter der Annahme unveränderter Wechselkurse hätte der Umsatzbeitrag des Segments International um 16,3 Prozent zugenommen. Gegenüber den ursprünglichen Planungen ergibt sich ein geringeres Wachstum auch aus dem Umstand, da 2008 im Ausland 13 anstatt 15 bis 20 neue Märkte eröffnet wurden. Bereinigt um die Veränderungen in der Verkaufsfläche ging der Konzernumsatz um 6,0 Prozent zurück. In Deutschland lag der Rückgang flächenbereinigt bei 8,0 Prozent, im Ausland stand am Ende des Jahres ein Minus von 0,5 Prozent, nachdem die ersten drei Quartale stets positiv abgeschlossen hatten. Bei unveränderten Wechselkursen wäre der Umsatz im Ausland flächenbereinigt allerdings um 0,6 Prozent gestiegen, im Konzern hätte das Minus 5,7 Prozent betragen. Am Ende des Jahres betrieb der Praktiker Konzern insgesamt 436 Märkte (Vorjahr 425), davon 336 in Deutschland (Vorjahr 337) und 100 im Ausland (Vorjahr 88).
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch