Vorjahresniveau knapp gehalten

03.03.2009
Bei einem Bruttoumsatz von 17,55 Mrd. € haben die deutschen Bau- und Heimwerkermärkte das Jahr 2008 mit einem Minus von 0,5 Prozent abgeschlossen. Der BHB spricht von einem positiven Jahresausklang und einem zufriedenstellenden Januar 2009

Die deutschen Bau- und Heimwerkermärkte haben im Jahr 2008 einen Bruttoumsatz von 17,55 Mrd. € erzielt. Das sind 0,5 Prozent weniger als im Vorjahr. Auf vergleichbarer Fläche ergab sich ein Rückgang um 2,0 Prozent. Diese Zahlen auf der Grundlage des BHB/GfK-Reports, der Märkte mit einer überdachten Verkaufsfläche von mindestens 1.000 m² berücksichtigt, gab der BHB heute auf einer gemeinsam mit dem Dähne Verlag und anderen Partnern veranstalteten Pressekonferenz in Köln bekannt.
Enttäuschend verlaufen war der Beginn des Jahres bis in den April hinein. Allein im März sind die Umsätze flächenunbereinigt um 15,1 Prozent gesunken. Dagegen hat der Mai Wachstumsraten von 19,2 Prozent gebracht und sich damit als der umsatzstärkste Monat seit Einführung des BHB/GfK-Reports erwiesen. Das zweite und dritte Quartal bewertet der Verband als gut, den Jahresausklang als positiv. Im Dezember sind die Umsätze der Bau- und Heimwerkermärkte um 2,3 Prozent gestiegen.
Auch mit dem Ergebnis im Januar 2009 könne die Branche zufrieden sein, hieß es weiter. Zum jetzigen Zeitpunkt von einem sich abzeichnenden Aufwärtstrend zu sprechen, falle jedoch schwer. Auch für eine verlässliche Jahresprognose ist es nach Ansicht des Verbandes zu früh.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch