Fast 20 Prozent Plus

18.03.2009
Weil immer mehr immer öfter im Internet kaufen, ist der E-Commerce-Umsatz mit Waren im vergangenen Jahr auf 13,6 Mrd. € gewachsen

Die deutschen Konsumenten haben im vergangenen Jahr für rund 13,6 Mrd. € Waren im Internet gekauft. Das entspricht einem Plus von 19 Prozent gegenüber 2007. Diese Zahlen nennt die GfK als Ergebnis aus dem Web-Scope-Panel. Grund für das starke Wachstum entgegen dem allgemeinen Konsumtrend im Nonfood-Geschäft ist, dass immer mehr Menschen im Netz einkaufen. So ist die Anzahl der Internet-Käufer um zwölf Prozent auf 29,5 Mio. gestiegen. Die Einkaufshäufigkeit ist mit 9,4 Käufen pro Person und Jahr fast konstant geblieben. Die Durchschnittsausgaben pro Kauf sind um sieben Prozent auf knapp 49 € gestiegen. Die von der GfK unterschiedenen sieben Konsumentengruppen legen allerdings ein sehr unterschiedliches Nutzungsverhalten an den Tag. Die jetzt vorgelegten Zahlen unterscheiden sich zu früheren Angaben und anderen Erhebungen darin, dass es sich um den reinen Warenumsatz ohne Dienstleistungen handelt.
Weitere Informationen zu den aktuellen Ergebnissen der Erhebung finden Sie in unserer Rubrik DIYplus/DIY@Internet (s. unten: Weitere Beiträge zu diesem Thema).
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch