Selbermacher machen weiter

Trotz der Wirtschaftskrise halten zwei Drittel der deutschen Heimwerker an ihren Aktivitäten fest oder nehmen sich sogar noch mehr vor

Obwohl ein Drittel der Heimwerker in Deutschland von Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit oder Vermögensverlusten infolge der Finanz- und Wirtschaftskrise betroffen ist, plant die große Mehrheit keine Einschränkungen ihres DIY-Engagements. Einer repräsentativen Erhegung des Instituts für Freizeitwirtschaft, München, zufolge wollen 54 Prozent an ihrer Heimwerkeraktivität in diesem und im nächsten Jahr unverändert festhalten. Zwölf Prozent haben sich sogar mehr als bislang vorgenommen.
Die Studie "Der DIY-Markt und die Wirtschaftskrise" kann bis zum 31. Juli 2009 zum ermäßigten Vorzugspreis von € 600,-- bezogen werden; danach kostet sie € 800,-- (zzgl. MwSt.). Auf Anforderung gibt es einen Info-Prospekt mit allen weiteren Einzelheiten. Kontaktadresse: Dähne Verlag GmbH, E-Mail: service@daehne.de.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch