Weniger Geld

15.12.2009
Nach den Ergebnissen der neuen GfK-Kaufkraft-Studie für Deutschland sinkt das verfügbare Einkommen im Jahr 2010 um 42 € pro Einwohner

Die Gesamtsumme der Kaufkraft Deutschland liegt für das Jahr 2010 bei 1.550,2 Mrd. €. Damit haben die Deutschen im Jahr 2010 insgesamt 7,5 Mrd. € oder 0,5 Prozent weniger Kaufkraft zur Verfügung als 2009. Je Einwohner im Jahr 2010 entspricht das einem Rückgang von 42 € auf durchschnittlich 18.904 € pro Kopf. Die drei Kreise mit der höchsten Kaufkraft in Deutschland sind wie im Jahr 2009 der Hochtaunuskreis mit 27.426 €, der Landkreis Starnberg mit 27.095 € und der Landkreis München mit 26.057 € pro Person. Die Kaufkraft wird seit 1937 jährlich von der GfK berechnet. Sie misst das verfügbare Nettoeinkommen der Bevölkerung inklusive staatlicher Leistungen wie Arbeitslosengeld, Kindergeld oder Renten.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch