Wachstum bei "Ready-to-use"

Dennoch sinken die Umsatz- und Absatzzahlen im Batteriemarkt weiter

Der deutsche Batteriemarkt muss weiterhin rückläufige Umsatz- und Absatzzahlen in Kauf nehmen. Das ist das Ergebnis des aktuellen Berichts von AC Nielsen. Alkali-Batterien haben danach nach wie vor die größte Relevanz am Gesamtmarkt mit 76,9 Prozent Marktanteil nach Umsatz und 90,9 Prozent nach Absatz. Das bedeutet einen Zuwachs von 2,3 Prozentpunkten nach Umsatz bzw. ein Plus von 3,2 Prozentpunkten nach Absatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das "Ready-to-use"-Segment wächst mit 20 Prozent nach Umsatz. "Ready-to-use" bezeichnet Akkus, die bereits beim Kauf vollständig geladen sind. Die auslaufende Technologie der Zink-Kohle-Batterien verliert erwartungsgemäß deutlich.
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch