Knapp verfehlt

Die Eurobaustoff erreichte bei ihrem Einkaufsvolumen nicht ganz das Vorjahresergebnis.

Die Eurobaustoff, Bad Nauheim, hat im vergangenen Jahr bei ihrem Einkaufsvolumen ein Minus von 0,13 Prozent auf 3,77 Mrd. € hinnehmen müssen (2008: 3,82 Mrd. €). Nach den ersten zwei Monaten des Jahres 2009 hatte die Kooperation noch einen wetterbedingten Umsatzeinbruch von über 20 Prozent zu verkraften. Nach Aussagen von Ulrich Wolf, Vorsitzender der Geschäftsführung der Eurobaustoff, konnte das Jahresergebnis der Kooperation aus dem Jahr 2008 um rund 50 Prozent gesteigert werden.Der Einzelhandel der Kooperation legte überdurchschnittlich um 5,34 Prozent zu. Dieses Plus erzielten die Eurobaustoff-Fachhändler hauptsächlich in den Produktbereichen Maschinen und Werkzeuge, Farben und Gartenmöbel. Ulrich Wolf: "Allein in diesen vier Bereichen ließen sich zweistellige Umsatzzuwächse erreichen." Auch der Bereich Fliesen/Naturstein konnte mit einem Plus von 2,6 Prozent besser abschließen als die anderen Vertriebswege der Kooperation. Der Großhandel der Eurobaustoff verzeichnete ein Umsatzminus von 0,87 Prozent. Die Eurobaustoff hatte per Ende 2009 noch 459 (Vorjahr: 478) Gesellschafter mit 1.105 (1.238) Standorten.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch