Umsatzplus im ersten Quartal

20.05.2010
Um mehr als zwei Prozent liegen die Bau- und Heimwerkermärkte über den vergleichbaren Umsätzen aus dem Vorjahr. Vor allem der Garten hat dafür gesorgt, dass die Bilanz im grünen Bereich bleibt

Die Bau- und Heimwerkermärkte in Deutschland mit mehr als 1.000 m² Verkaufsfläche haben nach einem schwierigen Start ins neue Jahr das erste Quartal mit einem Plus abgeschlossen. Der BHB meldet einen Branchenbruttoumsatz von 3,76 Mrd. € und damit ein Wachstum gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 2,3 Prozent.
Als Wachstumstreiber erwies sich einmal mehr der Gartenmarkt. Die Warengruppe lebendes Grün verzeichnete ein Plus von 4,5 Prozent, Gartenhartware von 6,9 Prozent. Gartenmöbel und -dekoration übertrafen die Vorjahresumsätze um 12,6 Prozent.
Die höchste Wachstumsrate erzielte der Bereich Freizeit, Basteln, Werken mit 14,1 Prozent. Bei den Heimwerkersortimenten verzeichneten Anstrichmittel und Malerzubehör um 4,4 Prozent im Plus.
In fünf Warengruppen liegen die Umsätze jedoch noch unter Vorjahr: Baustoffe/Bauchemie (-0,6 Prozent), Eisenwaren/Sicherungstechnik (-0,5 Prozent), Tapeten/Bodenbeläge/Innendekoration, Holz/Kunststoff sowie Elektro. Die vollständige Statistik:
Baustoffe/Bauchemie: -0,6 %
Fliesen: 1,8 %
Holz/Kunststoffe: -1,8 %
Klein- und Selbstbaumöbel: 4,1 %
Sanitär/Heizung: 2,0 %
Werkzeuge/Maschinen: 1,4 %
Eisenwaren/Sicherungstechnik: -0,5 %
Tapeten/Bodenbeläge/Innendekoration: -09,%
Anstrichmittel und Zubehör: 4,4 %
Elektro: -2,2 %
Lebendes Grün: 4,5 %
Gartenhartware: 6,9 %
Gartenmöbel/-dekoration: 12,6 %
Freizeit, Basteln, Werken: 14,1 %
Restliche Sortimente: 6,9 %
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch