Positives Fazit bei leichtem Minus

08.09.2010
Dass die Zahl der Aussteller und Besucher auf der Spoga+Gafa leicht gesunken ist, hat der Stimmung auf der Gartenmesse keinen Abbruch getan

Die Spoga+Gafa ist gestern bei einer generell guten Resonanz mit einem leichten Besucherminus zu Ende gegangen. An den drei Messetagen sind 40.800 Fachbesucher gezählt worden, 1,7 Prozent weniger als vor zwei Jahren. Die Zahl der Aussteller ist um 4,6 Prozent auf 2.155 Unternehmen zurückgegangen. Die Internationalität hat auf beiden Seiten zugelegt. Von den Besuchern sind 56 Prozent aus dem Ausland gekommen, bei den Ausstellern waren es 79 Prozent. Sowohl der Fachhandel als auch die Großflächen-Vertriebsformen waren mit ihren Einkäufern und dem Management gut auf der Veranstaltung vertreten. Die Handels- und Industrieverbände BHB, EDRA, VDG und IVG schätzen den Messeverlauf positiv ein. „Die internationale Gartenfachmesse ist damit auf dem richtigen Weg, ihren Status und ihre Bedeutung als Leitmesse der grünen Branche weiter zu festigen", sagte BHB-Hauptgeschäftsführer Dr. Peter Wüst. Umso bedauerlicher sei das Fernbleiben namhafter Aussteller beispielsweise aus dem Bereich Motorgeräte. „Es bleibt zu wünschen, dass der eine oder andere Lieferant, der heute noch aus der Ferne zusieht, seine Entscheidung neu überdenkt", so Wüst. Angenehm überrascht von der positiven Resonanz und der Besucherqualität zeigte sich John W. Herbert, General Manager der European DIY Retail Association (EDRA). So viele Mitglieder wie noch nie konnte der Verband Deutscher Garten-Center (VDG) während der Messe begrüßen. „Wir haben sehr viel positive Rückmeldungen bekommen, die Stimmung auf der Messe war durchweg sehr gut", sagte Peter Botz, Geschäftsführer des VDG.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch