Starker Fachhandel

04.11.2010
Die Hagebau konnte ihren zentralfakturierten Gruppenumsatz in den ersten neun Monaten um 7,8 Prozent steigern

Die Hagebau, Soltau, konnte nach Angaben der Kooperation ihren zentralfakturierten Gruppenumsatz in den ersten neun Monaten des Jahres 2010 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 7,8 Prozent auf 3,43 Mrd. € steigern. Die Hagebau Deutschland verbuchte ihrerseits ein Plus von 8,1 Prozent auf 3,22 Mrd. € (inklusive Zentralläger sowie Schweiz und Luxemburg). Im Baustoff-, Holz- und Fliesenhandel erhöhte sich der zentralfakturierte Umsatz um 12,5 Prozent. Der Baustoffhandel weist dabei ein Plus von 11,6 Prozent aus, der Fliesen-/Natursteinhandel der Kooperation konnte das Vorjahresniveau um sechs Prozent übertreffen. 396,7 Mio. € des Gesamtumsatzes der Hagebau Deutschland entfielen auf reine Holzsortimente, was einem Zuwachs von 18 Prozent entspricht. Grund sind laut Unternehmensangaben die Preisentwicklungen im Bereich Hobelwaren-Schnittholz und Holzwerkstoffe. Im Einzelhandel (288 Hagebaumärkte, 22 Werkmärkte, 30 sonstige Baumärkte und 48 österreichische Märkte) lag der zentralfakturierte Einkaufsumsatz um 0,3 Prozent leicht über dem hohen Vorjahreswert.
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch