Minus mit Hobbygärtnern

10.03.2011
Das in der Compo angesiedelte Consumergeschäft des K+S-Konzerns ist 2010 insgesamt um 5,6 Prozent zurückgegangen, obwohl es in Deutschland, Österreich und der Schweiz zugelegt hat

Im Consumergeschäft des Geschäftsbereichs Stickstoffdüngemittel des K+S-Konzerns ist der Umsatz im vergangenen Jahr um 5,6 Prozent auf 195,5 Mio. € zurückgegangen. Das geht aus dem heute veröffentlichten Finanzbericht des Konzerns hervor. Die Aktivitäten auf dem Hobbymarkt sind in der K+S-Tochter Compo, Münster, zusammengefasst. Umsatzzuwächse in Deutschland, Österreich und der Schweiz konnten mengen- und preisbereinigte Rückgänge in Frankreich und Südeuropa nicht ausgleichen, heißt es dazu in dem Bericht. Die Profi-Umsätze sind dagegen um 53 Prozent gestiegen. Insgesamt ging der Anteil des Consumergeschäfts am Umsatz des Bereichs von 20,4 auf 15,2 Prozent zurück.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch