Positive Entwicklung

29.07.2011
Bei einem Marktanteil von 3,5 Prozent kommen die Bau-, Heimwerker- und Gartenmärkte auf einen Umsatz von 1,05 Mrd. €

Der deutsche Möbelhandel ist 2010 um 1,8 Prozent auf 29,9 Mrd. € gewachsen. Die Entwicklung der kooperierenden Einzelhändler zeigt sich in etwa marktkonform, sie behaupten ihre Führungsposition mit einem Gesamtmarktanteil von 62 Prozent. Bei einem Marktanteil von 3,5 Prozent kommen die Bau-, Heimwerker- und Gartenmärkte auf einen Umsatz von 1,05 Mrd. €. Das zeigt der aktuelle EHI-Möbelreport, den das EHI Retail Institute im Auftrag des Mittelstandsverbundes – ZGV durchgeführt hat. Franz Hampel, Sprecher der Fachgruppe Möbel im Mittelstandsverbund rechnet mit einer Fortsetzung der positiven Tendenz, „nicht zuletzt dank der starken deutschen Verbundgruppen“. Die Fachgruppe Möbel im Mittelstandsverbund – ZGV vereint 19 Einkaufskooperationen mit fast 12.000 Möbelhandelsunternehmen.Die Distribution von Möbeln an den Endabnehmer 2010
Handelssparte
Umsatz in Mrd. €
Marktanteil in %
Kooperierender Möbelfacheinzelhandel*
 18,55
 62,0
Verbandsunabhängiger Möbelfachhandel
 4,52
 15,1
BBO-/PBS-Fachhandel
 1,65
 5,5
Versandhandel**
 1,63
 5,5
Bau-, Heimwerker-, Gartenmärkte
 1,05
 3,5
SB-Warenhäuser, Verbrauchermärkte
 0,35
 1,2
Kauf- und Warenhäuser
 0,02
 0,1 
Sonstige Anbieter (z. B. Handwerk, Großhandel, branchenfremd)
 2,13
 7,1
Gesamtabsatz
 29,9
 100 *   Bereinigt um den Umsatzanteil der Fachsortimente ** Umsatz in diesem Fall einschließlich Fachsortimente Quelle: EHI-Retail Institute – EHI-Möbelreport 2011, Der Mittelstandsverbund – ZGV
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch