Ekaflor holt Marktanteile

04.10.2011
Die Fachhandelskooperation hat im vergangenen Geschäftsjahr ihren Umsatz um fast zehn Prozent erhöht und diese Steigerungsrate auch im ersten Halbjahr 2011 erzielt

Die Fachhandelskooperation Ekaflor hat ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2010/2011 (Ende: 31. März) um 9,7 Prozent auf 27,2 Mio. € gesteigert. Die Steigerungsrate im ersten Halbjahr 2011 hat Geschäftsführer Horst Gössmann auf einer Pressekonferenz am Firmensitz in Nürnberg mit zehn Prozent angegeben. Die Zahl der Mitglieder ist um 29 auf 440 gestiegen. Neben dem Mitgliederzuwachs nannte Gössmann die Weiterentwicklung des Betriebstypenkonzepts 1A Garten als einen wichtigen Grund für das Umsatzplus. Das Konzept wird inzwischen von 16 Mitgliedsunternehmen an 17 Standorten umgesetzt. Die Ekaflor sieht sich als der größte Einkaufsverbund für Floristen und Gärtner in Deutschland und Österreich. Gössmann berichtete unter Berufung auf die Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI) von einem rückläufigen Markt, in dem seine Mitglieder Umsätze und Marktanteile gesteigert hätten. So ist der Gesamtmarkt für Zierpflanzen im vergangenen Jahr um 2,2 Prozent geschrumpft. Für 2011 erwartet die AMI bei Schnittblumen, Beet- und Balkonpflanzen sowie Zimmerpflanzen keine signifikante Steigerung der Ausgaben.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch