Mehr für Blumen und Pflanzen

03.02.2012
Die Ausgaben sind im vergangenen Jahr voraussichtlich leicht gestiegen. Bei blühenden Zimmerpflanzen sowie Beet und Balkon gab es allerdings Rückgänge

Das Marktvolumen von Blumen und Zierpflanzen in Deutschland ist im Jahr 2011 voraussichtlich um rund ein Prozent auf 8,599 Mrd. € (zu Einzelhandelspreisen) gewachsen. Diese Schätzung der AMI GmbH auf der Basis der bis September verfügbaren Daten hat der Verband des Deutschen Blumen-Groß- und Importhandels veröffentlicht. Enthalten sind die privaten wie auch die institutionellen Ausgaben. Die durchschnittlichen Pro-Kopf-Ausgaben sind um knapp zwei € auf 106 € gestiegen. Dabei hat sich der Markt für Zimmerpflanzen zum dritten Mal in Folge als rückläufig erwiesen und kommt auf ein Volumen von 1,7 Mrd. €. Verantwortlich sind die blühenden Zimmerpflanzen, die mit 1,242 Mrd. € den größten Anteil haben. Grüne Zimmerpflanzen sind mit 0,470 Mrd. € stabil geblieben. Geschrumpft ist auch der Markt für Beet- und Balkonpflanzen. Das Volumen von 1,934 Mrd. € liegt um knapp drei Prozent unter dem Vorjahreswert.
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch