Ausbau der Kapazitäten

In zwei Bauabschnitten investiert Roto in Ungarn bis Mitte 2013 zehn Mio. €

Mit einer Investition in Höhe von rund zehn Mio. € baut Roto die Kapazitäten seines ungarischen Beschlagwerkes bis Mitte 2013 aus. In der im Oktober 2011 begonnenen ersten Phase entstehe eine 3.600 m² große Halle für die Fertigungsstationen „Pressen“ und „Stanzen“ inklusive der dafür erforderlichen Maschinen und Materialien, heißt es aus dem Unternehmen. Dieser Bauabschnitt soll Mitte 2012 abgeschlossen sein. Dann folgt die zweite Stufe mit der Errichtung eines neuen Fertigwarenlagers auf 3.900 m² und von fünf Transportrampen mit einem Flächenbedarf von 700 m².
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch