Wachstum in allen Teilbereichen

Der VFF meldet höhere Umsätze bei Fenstern, Haustüren, Wintergärten und Fassaden

Der Fenster- und Haustürenmarkt in Deutschland entwickelt sich stabil. Laut der aktuellen Strukturanalyse des Künzelsauer Instituts für Marketing, die das abgelaufene Geschäftsjahr in Relation setzt zur letzten Strukturanalyse in 2007, stiegen die Umsätze seitdem um insgesamt 12,4 Prozent auf aktuell rund 9,6 Mrd. €. Ulrich Tschorn, Geschäftsführer des Verbandes Fenster + Fassade (VFF), führt die positive Entwicklung unter anderem auf das Konjunkturpaket II und die KfW-Fördermittel zurück. Die Fensterbranche erzielte 2011 einen Gesamtumsatz ohne Montage von rund fünf Mrd. €. Das ist ein Anstieg gegenüber 2007 (4,385 Mrd. €) von knapp 13 Prozent. In der Haustürbranche wurden 2011 rund 1,416 Mrd. € verdient. Damit stieg der Umsatz gegenüber 2007 (1,287 Mrd. €) um 0,13 Mrd. € bzw. rund zehn Prozent. Die Produzenten von Wintergärten erzielten 2011 einen Umsatz von rund 221 Mio. €, Fassaden wurden für rund 768 Mio. € abgesetzt.
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch