Fachkräfte fehlen

04.06.2012
42 Prozent aller deutschen Unternehmen haben Probleme mit der Stellenbesetzung

Der Studie "Fachkräftemangel 2012" des Personalberaters Manpower-Group zufolge haben aktuell 42 Prozent der deutschen Unternehmen Schwierigkeiten bei der Suche nach geeigneten Fachkräften. Das sind acht Prozent mehr als im weltweiten Durchschnitt. Seit 2010 ist der Anteil der Firmen mit Problemen in Deutschland um 13 Prozent gestiegen.Die größten Schwierigkeiten haben Unternehmen laut der Studie "Fachkräftemangel 2012" wie bereits im letzten Jahr bei der Suche nach Fachkräften aus dem handwerklichen Bereich sowie nach Ingenieuren. Das Handwerk verzeichnet einen Mangel an Auszubildenden, und die Zahl der unbesetzten Ingenieursstellen hat sich von 2010 auf 2012 fast verdoppelt. Große Schwierigkeiten bereitet außerdem die Rekrutierung von Vertriebsmitarbeitern, IT-Fachkräften, Technikern sowie Personal für Rechnungs- und Finanzwesen.Ranking der am schwierigsten zu besetzenden Positionen 2012:1. Handwerker2. Ingenieure3. Vertriebsmitarbeiter4. IT-Fachkräfte5. Techniker6. Personal für Rechnungs- und Finanzwesen7. Fahrer8. Manager (Geschäftsleitung/Führungskräfte)9. Ärzte und medizinische Fachangestellte10. Personal für Verwaltung/Assistenz
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch