Hornbach jagt

28.06.2012
Der Konzernumsatz erreicht mit 919 Mio. € im ersten Quartal des Geschäftsjahres das Rekordniveau des Vorjahres

Die Hornbach-Gruppe (Hornbach Holding AG Konzern) hat im ersten Quartal 2012/2013 Jagd auf die Rekordumsätze des Vorjahres gemacht. So legte der Konzernumsatz im Zeitraum März bis Mai 2012 leicht um 0,1 Prozent auf 918,8 Mio. € zu und erreichte damit den Wert des Vorjahresquartals (918,1 Mio. €). Vor dem Hintergrund der guten Baukonjunktur in Deutschland, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung, hätten die Projektkunden im Inland weiterhin für die stärksten Nachfrageimpulse in den Bau- und Gartenmärkten des Teilkonzerns Hornbach-Baumarkt-AG gesorgt, der nach einer Neueröffnung in Schweden im Mai 2012 europaweit insgesamt 135 Filialen in neun Ländern betreibt und seinen Umsatz im Berichtszeitraum um 0,2 Prozent auf 865,1 Mio. € (Vj. 863,7 Mio. €) verbessert hat. Flächen- sowie währungskursbereinigt lagen die Umsätze konzernweit 1,1 Prozent unter dem Vorjahreswert; mit Berücksichtigung von Währungskurseffekten reduzierte sich das Minus auf 0,9 Prozent. In Deutschland erzielten die Hornbach-Filialen ein Umsatzvolumen wie im Vorjahr von 504 Mio. €. Auch flächenbereinigt wurde der Vorjahreswert erreicht. Das übrige Europa verzeichnete einen leichten Umsatzanstieg von unbereinigt 0,6 Prozent auf 361 Mio. €. Ohne Berücksichtigung von Neueröffnungen und Währungskurseffekten gaben die internationalen Umsätze im Vergleich zum Vorjahresquartal aufgrund der schwierigeren konjunkturellen Rahmenbedingungen außerhalb Deutschlands um 2,4 Prozent nach.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch