Baumärkte holen auf

30.11.2012
Befragt nach dem Einkauf von Pflanzen und Gartenbedarf, nennen die Konsumenten an erster Stelle die Gartencenter, aber der DIY-Handel gewinnt Anteile. Insgesamt sinkt der Anteil derer, die keine Pflanzen kaufen

Der Verbrauchs- und Medienanalyse (Vuma) zufolge holen Baumärkte gegenüber Gartencentern in der Gunst der Verbraucher auf, wenn es um den Einkauf von Pflanzen und Gartenbedarf geht. In der jüngsten Erhebung kommt der DIY-Handel bei der Frage nach einem Einkauf in den letzten sechs Wochen auf einen Anteil von 22,0 Prozent und gewinnt gegenüber dem Vorjahr 0,7 Prozentpunkte. Dagegen haben die Gartencenter 1,2 Punkte verloren; sie wurden von 23,1 Prozent der befragten Konsumenten genannt. Jeweils rund einen Prozentpunkt zugelegt haben die Vertriebskanäle Blumenfachgeschäfte, Gärtnereien und Supermärkte/Discounter. Dass Pflanzen ein Thema sind, mit dem sich die Verbraucher insgesamt mehr beschäftigen, zeigt die Antwortrubrik „keine Pflanzen und Gartenbedarf gekauft“. Der Anteil sinkt seit Jahren, liegt allerdings derzeit immer noch bei 33,3 Prozent. Die Zahlen aus der jüngsten Vuma-Erhebung sowie aus den zurückliegenden Jahren finden Sie in unserer Rubrik DIYonline Plus/Marktdaten (siehe unten: Weitere Beiträge zu diesem Thema).
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch