Kein goldener Oktober

Für den Einzelhandel mit Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten und Baubedarf hat das Statistische Bundesamt nominal ein Umsatzplus von 0,5 Prozent und real ein Minus von 0,3 Prozent errechnet

Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland setzten nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im Oktober 2012 nominal 1,6 Prozent mehr und real 0,8 Prozent weniger um als im Oktober 2011. Für den Einzelhandel mit Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten und Baubedarf wurde nominal ein Umsatzplus 0,5 Prozent und real von -0,3 Prozent errechnet. Kumuliert für die Zeit von Januar bis Oktober liegen die beiden Werte im Vergleich zu 2011 im Plus, nominal bei 1,1 und real bei 0,3 Prozent.Die Veränderungsraten im Einzelhandel mit Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten und Baubedarf auch der zurückliegenden Monate finden Sie in unserer Rubrik DIYonline Plus/Marktdaten (Link siehe unten: Weitere Beiträge zu diesem Thema).
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch