Gartencenter Augsburg insolvent

07.02.2013
Die neue Geschäftsführung hält das Unternehmen, das derzeit sechs Gartencenter hat, für fortführungsfähig. Als Grund für die Insolvenz sieht sie die Investition in den Standort Krefeld vor zwei Jahren

Gartencenter Augsburg hat beim Amtsgericht Hagen Insolvenz angemeldet. Neuer Geschäftsführer ist der Düsseldorfer Rechtsanwalt Burkhard Niesert. Er will das Unternehmen in der Insolvenz sanieren, heißt es in einer Mitteilung, die von Vertriebsleiterin Barbara Schilling veröffentlicht wurde. Als vorläufiger Sachwalter ist Rechtsanwalt Achim Thiele aus Dortmund eingesetzt worden. Grund für die Insolvenz ist der vor zwei Jahren eröffnete Standort in Krefeld, so die Einschätzung der neuen Geschäftsführung, die das Unternehmen für fortführungsfähig hält. Niesert hat Gartencenter Augsburg bereits zuvor bei Verhandlungen zu einer Sanierung ohne Insolvenz rechtlich beraten. Damals hatten die Mitarbeiter bereits als Beitrag zur Sanierung Mitarbeiterdarlehen angeboten. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Schwerte betreibt sechs Gartencenter in der Region. Der Verkauf geht in vollem Umfang weiter. Es ist die zweite Insolvenz in der Branche und in der Region innerhalb eines halben Jahres. Im Juli hatte Herde‘s Gartencenter für den Standort Sölde Insolvenz angemeldet, im Oktober auch für den Standort Iserlohn. Den Markt in Iserlohn haben die früheren Inhaber Helga und Klaus Herde, die das Unternehmen 2005 verkauft und sich in den Ruhestand verabschiedet hatten, übernommen und führen es seit dem 1. Januar 2013 als Gartencenter Herde weiter.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch