Verkauf gestoppt

24.05.2013
Leifheit-Mehrheit bleibt im Familienbesitz

Die Familien Schuler-Voith und Knapp-Voith werden ihre Beteiligung von rund 60 Prozent an der Leifheit AG weiter halten. Wie das Unternehmen mitteilt werden die im Dezember 2012 ergebnisoffen begonnenen Verkaufsgespräche gestoppt. Hintergrund dafür ist, dass trotz großen Interesses in- und ausländischer Investoren aufgrund unterschiedlicher Vorstellungen keine Einigung über einen Verkauf erzielt werden konnte. Helmut Zahn, Aufsichtsratsvorsitzender der Leifheit AG: „Die Eigentümer standen von Anfang an unter keinem Verkaufsdruck. Leifheit bleibt für uns auch in Zukunft ein attraktives Investment mit hohem Entwicklungspotenzial.“
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch