Positive Auftragslage

26.06.2013
Die Tapetenindustrie verzeichnet mehr Umsatz und weniger Absatz

Der Gesamtumsatz der deutschen Tapetenhersteller ist bis Mai 2013 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um knapp ein Prozent auf ca. 190 Mio. € gewachsen, wobei die Anzahl an verkauften Tapetenrollen leicht zurückging (41 Mio. Rollen entsprechen einem Minus von einem Prozent). Im Inland, meldet das Deutsche Tapeteninstitut, sei der Umsatz rückläufig (ca. fünf Prozent), was jedoch im Ausland mit einem Plus von über vier Prozent ausgeglichen werden könne. Die Aussichten in der deutschen Tapetenindustrie für das zweite Halbjahr sind laut dem Deutschen Tapeteninstitut positiv. Gründe liegen im aktuellen Renovierungs- und Bauboom in Deutschland. Bedingt durch den ungewöhnlich langen und kalten Winter habe die Baubranche die ersten Monate des Jahres mit einem leichten Minus abgeschlossen. Das habe sich analog auch auf die Tapetenindustrie ausgewirkt.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch