Fünf weniger in Tschechien

Obi bleibt nach den Schließungen mit jetzt noch 28 Standorten Marktführer in dem Land

Obi hat fünf Märkte in der Tschechischen Republik geschlossen. Die Standorte in Brno (Brünn), Ceske Budejovice, Global Hodonin, Pardubice und Zlin haben zum 31. Juli 2013 ihren Betrieb eingestellt. Damit bleibt das Unternehmen Marktführer in dem Land, verfügt aber mit nun 28 Baumärkten nur über vier mehr als Baumax auf Position zwei. Drei weitere Märkte hat Obi in Wien, Brakel und Udine (Italien) geschlossen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch