Max Bahr

Die Bieterfrist läuft ab

30.09.2013
Bis morgen können noch Übernahmeangebote für Max Bahr abgegeben werden. Der Knackpunkt könnte eine Bank sein.

Für die insolvente Baumarktkette Max Bahr sollen nach einem Bericht der "Wirtschaftswoche" Interessenten bis zum morgigen Dienstag verbindliche Kaufangebote abgeben, darunter unter anderem Globus, ein Konsortium um die Baumarktkette Hellweg sowie ein strategischer Investor. Insgesamt sollen mindestens 125 Märkte den Besitzer wechseln. "Wir geben wie gehabt keine Wasserstandsmeldungen ab", sagte der Sprecher der beiden vorläufigen Insolvenzverwalter Christopher Seagon und Jens-Sören Schröder, Holger Voskuhl, am Samstag der Nachrichtenagentur dpa. Nach Informationen der "Wirtschaftswoche" gilt als Knackpunkt die Frage, inwieweit die Royal Bank of Scotland Mietkürzungen akzeptiert. Die Bank ist größter Gläubiger des Max-Bahr-Vermieters Moor Park.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch