Hagebau

Der Fachhandel stellt sich neu auf

Der Hagebau-Fachhandel in der Soltauer Zentrale (s. Bild) setzt auf eine stärkere Verzahnung von Einkauf und Vertrieb - bei gleichzeitiger organisatorischer Entflechtung. Zum 1. Oktober 2013 wurden deshalb die Fachbereiche im Fachhandel umgestaltet.
Sämtliche Beschaffungsaktivitäten - ob operativ oder strategisch - wurden in einer Organisationseinheit "Einkauf" unter der Leitung von Christian Rabe gebündelt. Johannes Lensges, der bisher das "Operative Geschäft" geleitet hat, führt nun den Bereich "Vertrieb Baustoffe/Fliese". Dieser wurde um weitere Kompetenzen wie "Generalistenvertrieb", "Systematisierter Fachhandel" und "Bausteinentwicklung" erweitert. Der "Vertrieb Holz" bleibt eine selbstständige Organisationseinheit innerhalb des Fachhandels. Dessen Leiter Jörg Westergaard verantwortet jetzt zusätzlich den neu geschaffenen Bereich "Marketing, E-Commerce, Dienstleistungen", in dessen Zuständigkeit auch der B2B-Webshop fällt. Die fünfte Säule im Hagebau-Fachhandel bildet die von Christian Fischer geführte "Niederlassung Österreich".
Insgesamt rücken Einkaufs- und Vertriebsmitarbeiter aus Abstimmungsgründen in der Soltauer Zentrale räumlich näher zusammen, um sich bei seinen Vertriebsaktivitäten stärker auf das Produkt zu fokussieren. Mit dem "Generalistenvertrieb", der sich derzeit im Aufbau befindet, will die Kooperation außerdem zukünftig ihre Vertriebsunterstützung für die Gesellschafter ausbauen. Zielgruppe sind breit aufgestellte Fachhändler, die nicht an den Spezialisierungspaketen teilnehmen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch