Umsatzzahlen von Leifheit

Der Anteil des Markengeschäfts steigt

13.11.2013

In den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres 2013 erzielte der Leifheit-Konzern Umsatzerlöse von 162,4 Mio. €. Zu diesem Anstieg um 1,5 Prozent trugen nach Angaben den Unternehmens Produktinnovationen sowie Nachholeffekte im zweiten und dritten Quartal bei.
In Deutschland erhöhte sich der Umsatz ebenfalls um 1,5 Prozent auf 70,2 Mio. €. Im europäischen Ausland beliefen sich die Umsatzerlöse auf 83,5 Mio. €, ein Plus von 2,8 Prozent. Dies wurde vor allem von Zentraleuropa beeinflusst. Hier erreichte Leifheit einen Zuwachs um 3,3 Prozent auf 71,0 Mio. €. Gleichzeitig zeigten einige Länder, die bisher stark von der Finanzkrise betroffen waren, erste Anzeichen der Erholung: Spanien, Portugal und Griechenland legten insgesamt leicht zu, wenn auch auf niedrigem Niveau. In der Region Osteuropa blieb der Umsatz mit 12,5 Mio. € auf dem Niveau des Vorjahres. In den übrigen Regionen der Welt gingen die Umsatzerlöse in der Summe auf 8,7 Mio. € zurück.
Das Unternehmen erzielte in den ersten neun Monaten mit seinen Marken Leifheit und Soehnle im Segment Markengeschäft einen Umsatz von 130,4 Mio. €. Entsprechend der strategischen Ausrichtung des Unternehmens stieg der Anteil des Markengeschäfts am Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahr leicht auf 80,3 Prozent (Vorjahr: 80,0 Prozent). Entsprechend ist der Umsatzanteil des Volumengeschäfts in Höhe von 32,0 Mio. € leicht auf 19,7 Prozent (Vorjahr: 20,0 Prozent) gesunken.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch