Geschäftsentwicklung

EDE erzielt 5,2 Mrd. € Gesamtumsatz

12.02.2014

Mit einem Handelsvolumen von 5,2 Mrd. € verfehlte das EDE 2013 das Vorjahresergebnis leicht. Die Wuppertaler Verbundgruppe erreichte, trotz strukturell bedingter Sondereffekte von knapp 300 Mio. € infolge der Trennung von der Zeus und dem Holzbereich, mit seinen Mitgliedsunternehmen einen im Vergleich zu 2012 um 2,2 Prozent verminderten Umsatz. Dr. Andreas Trautwein, Vorsitzender der EDE Geschäftsführung: „Das solide Umsatzergebnis 2013 entspricht unserer zurückhaltenden Einschätzung für das abgelaufene Geschäftsjahr. Für EDE war es insoweit ein Jahr der Konsolidierung, in dem die Weichen für beschleunigtes Wachstum in der Zukunft gestellt wurden.“ Bereinigt schloss das EDE das vergangene Geschäftsjahr mit einem leichten Wachstum im PVH-Bereich ab. „Die Aussichten für das laufende Geschäftsjahr sind optimistischer als die für das abgelaufene“, sagt Trautwein. Die Euro-Diy als neuformierte Einzelhandelstochter des EDE und der EK/Servicegroup erwirtschaftete einen Jahresumsatz von über 500 Mio. €. Das Unternehmen betreut rund 500 Fachgeschäfte und Fachmärkte in Deutschland.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch