Eisen 2014 CSR-Award

Knipex und Izar gewinnen den Nachhaltigkeitspreis

Die Eisen Award-Gewinner und -Juroren freuen sich gemeinsam in Köln.
Bildunterschrift anzeigen
Die Eisen Award-Gewinner und -Juroren freuen sich gemeinsam in Köln.

Der Zangenhersteller Knipex-Werk C. Gustav Putsch KG und der Schneidewerkzeug-Produzent Izar Cutting Tools S.A.L. sind die Gewinner des Eisen 2014 CSR-Awards. Am Abend des ersten Messetages der Internationalen Eisenwarenmesse Köln am 9. März 2014 wurden die Unternehmen mit einer feierlichen Preisverleihung für ihr Engagement auf dem Gebiet der Corporate Social Responsibility (CSR) und der nachhaltigen Unternehmensführung geehrt. BHB und Koelnmesse zeichneten mit der Preisverleihung im Theater am Tanzbrunnen zum zweiten Mal innovative Unternehmen aus, die wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und umweltgerechtem Handeln verbinden.
Mit Knipex und Izar Cutting Tools kürte die vierköpfige Wettbewerbsjury in diesem Jahr gleich zwei Unternehmen. Beide Gewinner hätten in herausragender Weise eine nahezu vollständige Integration von CSR in das Kerngeschäft ihrer Unternehmenstätigkeit erreicht und sich damit gleichermaßen aus der großen Zahl hervorragender Wettbewerbsbeiträge hervorgetan, begründeten die Juroren ihre Entscheidung. Zudem sei die Herausforderung, alle drei Dimensionen der Nachhaltigkeit, der ökologischen, ökonomischen wie auch der sozialen Nachhaltigkeit, in die unternehmerischen Geschäftsprozesse zu integrieren, von beiden erfolgreich angenommen und umgesetzt worden.
Für Knipex ist der Jury zufolge CSR fester Bestandteil des Unternehmensleitbildes: Mitarbeiterförderung und -motivation, Etablierung von Nachhaltigkeitsstandards entlang der Lieferkette, Umstellung auf Ökostrom, Einsatz von Photovoltaik und Elektromobilen, aber auch 80-prozentiges Recycling des Abfalls und ehremamtliches Engagement in der Region - Knipex habe die Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft in sämtliche Geschäftsprozesse integriert.
Gleiches gelte für den zweiten Gewinner: Izar Cutting Tools sei ein Unternehmen im Belegschaftsbesitz, das sich zu einer operativen und strategischen Unternehmensführung bekenne, die auf ethischen Leitlinien und den Grundgedanken der CSR aufbaue. Das Unternehmen sei nicht nur für seine finanzielle Mitarbeiterbeteiligung ein Vorbild, wofür es jüngst im Rahmen einer Studie "Finanzielle Mitarbeiterbeteiligung (EFP)" des Europäischen Parlaments als Best-Practice-Beispiel ausgezeichnet worden sei. Zudem habe auch Izar die eigene Geschäftstätigkeit an den Maximen der ökologischen, ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeit ausgerichtet, dokumentiere dies mit seinen in zweijährigen Rhythmus erscheinenden Nachhaltigkeitsberichten basierend auf den Prinzipien der Global Reporting Initiative und gebe so eine transparente Übersicht über die Einflüsse der eigenen unternehmerischen Tätigkeiten auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt.
Mitglieder der vierköpfigen Wettbewerbsjury bei der diesjährigen Verleihung waren Andreas Back, Leiter Qualitätsmanagement und Umwelt Hornbach-Baumarkt AG, Dr. Joachim Bengelsdorf, Chefredakteur Dähne Verlag GmbH, Dr. Bahar Cat-Krause, Senior-Projektmanagerin Nachhaltigkeit GS1 Germany GmbH, und Jana Stange, Umweltreferentin beim BHB.
Jana Stange, Umweltreferentin beim BHB, zog mit Blick auf den diesjährigen Wettbewerb ein positives Fazit und betonte dabei Hintergründe des Engagements des BHB für Branchenauszeichnung Eisen CSR-Award. "Der Handel fungiert als erster Ansprechpartner für den Kunden wenn es um Qualität, Sicherheit und Herkunft von Produkten geht. Daher darf Nachhaltigkeit nicht an den Grenzen des eigenen Unternehmens halt machen. CSR muss die gesamte Lieferkette umfassen - von der Rohstoffgewinnung über die Produktion, Logistik bis in den Warenkorb des Verbrauchers. Und hierin liegt die größte Herausforderung: in der Kommunikation und Einhaltung von Nachhaltigkeitskriterien entlang der gesamten Wertschöpfungskette."
Mit dem Eisen CSR-Award zeichnen Kölnmesse und BHB Unternehmen der DIY-Branche für nachhaltige Unternehmensführung in den Bereichen Mitarbeitermanagement (Arbeitsplatz), Verantwortung in der Lieferkette (Markt), Umwelt und Ökologie (Umwelt) sowie für ihr soziales Engagement (Gesellschaft/Gemeinwesen) aus.
Jana Stange (l., BHB) und Dr. Joachim Bengelsdorf im Interview mit der Moderatorin.
Jana Stange (l., BHB) und Dr. Joachim Bengelsdorf im Interview mit der Moderatorin.
Rhytmische Klänge bildeten den Auftakt zur Preisverleihung der insgesamt sechs Eisen-Awards.
Rhytmische Klänge bildeten den Auftakt zur Preisverleihung der insgesamt sechs Eisen-Awards.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch