BHB

Die Baumarktbranche schwächelte 2013 deutlich

Der BHB stellte in Köln im Rahmen der diesjährigen Eisenwarenmesse seine Branchenzahlen vor.Bildunterschrift anzeigen
Der BHB stellte in Köln im Rahmen der diesjährigen Eisenwarenmesse seine Branchenzahlen vor.
11.03.2014

Der Baumarkthandel in Deutschland konnte im Geschäftsjahr 2013 die Umsatzentwicklung des Vorjahres 2012 nicht bestätigen und bleibt hinter dem Gesamtbruttoumsatz des Vorjahres um 2,9 Prozent zurück. Die aktuelle Branchenentwicklung gab der BHB gestern, am 10. März 2014, in Köln im Rahmen der Eisenwarenmesse bekannt.
Nach den Ergebnissen des in den vergangenen Jahren angewandten BHB-GfK-Panels verzeichnete der deutsche Baumarkthandel 2013 mit einem Gesamtbruttoumsatz von 18,06 Mrd. € ein im Vorjahresvergleich nominales Umsatzminus von 2,9 Prozent, bei bereinigter Betrachtung einen Rückgang von minus 2,6 Prozent (bereinigt minus 0,7 Prozent ohne Umsätze des Praktiker-Konzerns). Wetterbedingt starke Umsatzrückgänge zu Jahresbeginn, besonders Verluste in den Warengruppen des Gartenbereichs, und die Auswirkungen der Insolvenz der Baumarktgruppe Praktiker/Max Bahr zeichnen entscheidend für das Gesamtjahresergebnis verantwortlich.
Für 2014 zeigt sich der Verband zurückhaltend optimistisch. Die Branche werde angesichts der abwandernden Umsätze der Praktiker-Gruppe in 2014 kein Wachstum erzielen. Die Unternehmen selbst würden jedoch teilweise deutliche Umsatzsprünge realisieren können.
Die detaillierten Zahlen aus der Erhebung des BHB finden Sie in der diyonline.de-Rubrik Branche/Handel. 
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch