Hornbach

Ertragskraft gesteigert und Dividende erhöht

Gestern stellte Hornbach in Frankfurt/Main die Bilanz des abgelaufenen Geschäftsjahres vor.
Gestern stellte Hornbach in Frankfurt/Main die Bilanz des abgelaufenen Geschäftsjahres vor.
28.05.2014

Die Hornbach-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2013/2014 (1. März 2013 bis 28. Februar 2014) den Nettoumsatz des Hornbach Holding AG Konzerns um 4,3 Prozent auf 3,369 Mrd. € (Vorjahr 3,229 Mrd. €) gesteigert. Gleichzeitig erhöhte sich das Betriebsergebnis (EBIT) um 10,0 Prozent auf 160,4 Mio. € (Vorjahr 145,9 Mio. €). "Wir haben unsere Ertragskraft dank einer starken Aufholbewegung in der zweiten Jahreshälfte wieder spürbar erhöht. Aufgrund der erfolgreichen Geschäftsentwicklung 2013/2014 werden wir den Hauptversammlungen im Juli 2014 vorschlagen, die Dividende sowohl bei der Hornbach Holding AG als auch bei der Hornbach-Baumarkt-AG um rund 20 Prozent anzuheben", kündigte Albrecht Hornbach, der Vorstandsvorsitzende der Hornbach Holding AG, bei der Bilanzvorlage am 27. Mai 2014 in Frankfurt/Main an.
Der wichtigste operative Teilkonzern Hornbach-Baumarkt-AG erhöhte die flächenbereinigten Umsätze um 2,7 Prozent, nach einem Minus von 1,4 Prozent im Jahr zuvor. Großen Anteil an den Steigerungsraten hatten die Märkte in Deutschland, die flächenbereinigt 4,9 Prozent mehr umsetzten und ihren Marktanteil von 9,3 auf 10,0 Prozent erhöhten. Die ausländischen Standorte erreichten nach einer Aufholjagd flächenbereinigt das Umsatzniveau des Vorjahres. Der Nettoumsatz des Teilkonzerns Hornbach-Baumarkt-AG erhöhte sich insgesamt um 4,4 Prozent auf 3,152 Mrd. € (Vorjahr 3,020 Mio. €). Für das laufende Geschäftsjahr plant der Baumarktbetreiber einen Umsatz "im mittleren einstelligen Bereich", aber über dem diesjährigen Ergebnis von +4,3 Prozent.
 
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch