BBE/Marketmedia24

Das Wohnbad verzeichnet ein leichtes Plus

Wohnbäder-Vertriebskanäle
Die DIY-Branche erobert den Wohnbäder-Markt: Immer mehr Kunden kaufen auch luxuriöse Bäder im Bau- und Heimwerkermarkt.
12.06.2014

Luxuriös duschen, baden und Wellness zu Hause genießen: Das private Wohnbad wird immer beliebter. Das belegt ein Umsatzplus von 9,2 Prozent in den Jahren 2009 bis 2013, so die neue Studie "Wohnbäder 2014", die die Kölner Marktanalyse- und Beratungsspezialisten von Marketmedia24 in Kooperation mit der BBE Handelsberatung in München vorgelegt haben.
Dabei kaufen die Endverbraucher auch stylische Bäder zunehmend in Bau- und Heimwerkermärkten. Der Marktanteil der DIY-Branche liegt im Badbereich bei 21 Prozent - und damit über dem der Fachmärkte mit knapp 18 Prozent. Vor allem junge Kunden tendieren zur modernen, großzügigen Badgestaltung, heißt es in der Studie.
Das Wachstum des Badmarkts hat sich von 2012 auf 2013 jedoch deutlich abgeschwächt. Zahlreiche Warengruppen mussten sogar Umsatzeinbußen hinnehmen, etwa im Bereich Mischarmaturen/Hähne und Badmöbel. Ein Plus verzeichnete dagegen das Segment "Sonstige Armaturen/Zubehör" (z. B. Thermostate, Brausen, Ventile): ein Indiz für das wachsende Energiebewusstsein der Konsumenten und den Trend zu technisch ausgeklügelten Dusch- und Bade-Erlebnissen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch