Obi/Tengelmann

Ausgewogene Bilanz trotz witterungsbedingter Ausfälle

Leichte Umsatzrückgänge meldete Tengelmann für Obi.
Leichte Umsatzrückgänge für das zurückliegende Geschäftsjahr meldete Tengelmann für Obi.
11.07.2014

"Dauerfrost und -regen sorgten vor allem bei unseren saisonabhängigen Geschäftsfeldern Obi und KiK für extreme Umsatzverwerfungen", erklärte Karl-Erivan W. Haub, geschäftsführender und persönlich haftender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Tengelman, auf der Bilanzpressekonferenz am 10. Juli. Dort stellte er den Geschäftsbericht 2013 vor, der unter dem Motto "Cross Channel - die Zukunft des Handels" steht. Cross Channel eröffne den Kunden "eine schier unbegrenzte Anzahl von Einkaufsmöglichkeiten zu jeder Tages- und Nachtzeit". Auch Obi nutzt neue Geschäftsmodelle und betreibt einen eigenen Webshop.
Bei Obi fielen die Umsätze im Bereich der Frühjahrsblüher im ersten Quartal 2013 extrem schlecht aus. Zwar verlief das restliche Geschäftsjahr wesentlich erfolgreicher, dennoch konnte Obi den schwierigen Jahresstart nicht ausgleichen. Mit 32.219 Mitarbeitenden erwirtschaftete Obi einen Nettoumsatz von 4,07 Mrd. €. Das entspricht einem Rückgang von 0,9 Prozent zum Vorjahr (währungsbereinigt +0,6 Prozent). Die Anteile der Franchisenehmer sind dabei nicht mitgerechnet. An allen 567 Standorten, also mit den 172 Franchisepartner-Märkten, hat Obi einen Gesamtumsatz von 6,68 Mrd. € erzielt.
Parallel dazu hat Obi in den vergangenen Jahren neue Cross-Channel-Lösungen entwickelt, um seine Rolle im digitalen Bereich zu untermauern. Neben Deutschland ist Obi aktuell in zehn weiteren europäischen Ländern aktiv (Italien, Österreich, Ungarn, Tschechien, Polen, Slowenien, Schweiz, Bosnien-Herzegowina, Russland und Rumänien). "Unsere internationalen Expansionsschwerpunkte liegen klar auf Polen, Italien und Russland", sagte Haub. "Für das laufende Jahr sind bis zu 23 Neu- bzw. Ersatzöffnungen geplant."
Im 147. Jahr ihres Bestehens schloss die Unternehmensgruppe Tengelmann insgesamt mit einem konsolidierten Nettoumsatz auf Vorjahresniveau (7,82 Mrd.€) ab.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch