Messe Essen

IPM Dubai profitiert von der WM in Katar

IPM Dubai 2014
Die IPM Dubai hat ihre Besucherzahlen deutlich erhöht. Ein Grund: Pflanzen werden wegen der Großveranstaltungen in der Golfregion künftig eine wichtigere Rolle spielen.
08.12.2014

Die IPM Dubai hat in diesem Jahr einen erheblichen Besucherzuwachs verzeichnet. Zu der Messe, die als die wichtigste Pflanzenmesse der Golfregion gilt, und der parallel stattfindenden World of Perishables (WOP) kamen 6.733 Besucher aus 94 Nationen. Das ist ein Plus von 26 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Zuwachs wird vor allem auf den allgemeinen wirtschaftlichen und besonders den touristischen Aufschwung in der Region zurückgeführt.
Zukünftige Großveranstaltungen tragen zusätzlich zur guten Marktsituation bei. "Die grüne Branche profitiert besonders von der Weltausstellung 2020 in Dubai und der Fußballweltmeisterschaft 2022 in Katar. Riesige Flächen müssen begrünt werden. Dieser enorme Investitionsbedarf hat sich sehr positiv auf die IPM und WOP Dubai 2014 ausgewirkt. Der zunehmende Tourismus erhöht die Nachfrage nach Obst und Gemüse sowie Blumen", meint Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen.
Auf der IPM Dubai Anfang November präsentierten 80 Aussteller aus 23 Ländern ihr Angebot - angefangen von Pflanzen und Gartenbautechnik über Floristik bis hin zur Ausstattung. Gemeinschaftsstände stellten Deutschland, Ägypten und Äthiopien. Die Messe für temperatursensible Güter WOP Dubai hatte 170 Aussteller aus 24 Ländern.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch