Ost-West-Vergleich

Weniger Gartenmärkte heißt mehr Versandhandel

Distanzhandel und Geschäfte für Gartenbedarf
Die aktuelle Karte des Monats zeigt, in welchen Regionen es die meisten Käufer von Gartenprodukten im Distanzhandel gibt und wo die entsprechenden Geschäfte für Gartenbedarf angesiedelt sind.
18.03.2015

Im Osten Deutschlands ist der Anteil von Kunden, die online, per Katalog oder per Telefon Gartenprodukte kaufen, deutlich höher als im Westen. Laut einer Analyse von Nexiga, einer Full-Service-Anbieter im Bereich Geomarketing, liegen von den 20 Postleitzahlengebieten mit dem höchsten Anteil an Versandhandelskunden nur zwei in westlichen Bundesländern. Die niedrigsten Werte erreicht der Süden Deutschlands, also Bayern und Baden-Württemberg. Insbesondere in städtischen Gebieten ist die Quote gering.
Genau umgekehrt verhält es sich mit der Verteilung von Handelsunternehmen für Gartenbedarf, die Nexega der Erhebung zu den Versandhandelskunden gegenüberstellt. Vor allem in und um Großstädte sowie in verstädterten Gebieten wie beispielsweise im Rhein-Main-Gebiet und der Region Rhein-Neckar gibt es viele Gartenhändler. Im Osten konzentrieren sich Gartenmöbelhändler fast ausschließlich auf Berlin.
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch