Schweiz

Coop erhält Umweltpreis für Transportkonzept mit Zug und LKW

Belieferung per Zug in Kombination mit Lastwagen: Die Coop praktiziert den genannten unbegleiteten kombinierte Verkehr (UKV).Bildunterschrift anzeigen
Belieferung per Zug in Kombination mit Lastwagen: Die Coop praktiziert den genannten unbegleiteten kombinierte Verkehr (UKV).

Die Schweizer Einzelhandelsgruppe Coop hat den Umweltpreis der Schweizerischen Umweltstiftung erhalten. Gewürdigt wurde damit das Engagement in der Belieferung der Verkaufsstellen im so genannten unbegleiteten kombinierten Verkehr (UKV) aus Zug und Lastwagen durch die Railcare AG. Die Züge sind kurz und schnell und benötigen keine Terminalanlage für den Umschlag der Wechselbrücken von Zug zu LKW.
Das System kommt auch in der Vertriebslinie Coop Bau + Hobby zum Einsatz. Früher wurden alle 81 Verkaufsstellen per Lastwagen ab dem nationalen Lager Thun-Gwatt versorgt. Nun wird die Ware für 69 Baumärkte in Wechselbehältern ab dem Lager per Zug zu einem Logistik-Hub in deren Nähe gebracht und von dort per Lastwagen zum Markt gefahren.
Insgesamt hat die Coop mit den UKV-Transporten eigenen Angaben zufolge allein im Jahr 2014 7,2 Mio. Lastwagenkilometer und 6.400 t CO2 eingespart.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch