German Retail Lab

Top-Themen des Handels diskutiert

Auf seiner jüngsten Sitzung definierte das German Retail Lab die Agenda, mit denen sich die Handelsexperten beschäftigen.Bildunterschrift anzeigen
Auf seiner jüngsten Sitzung definierte das German Retail Lab die Agenda, mit denen sich die Handelsexperten beschäftigen.
23.06.2015

Omnichannel, Frequenzrückgang, mobile Strategien und Erfahrungen mit Kundenmanagementsystemen sind die Themen, mit denen sich das German Retail Lab vordringlich beschäftigen wird. In einer Umfrage haben Handelsexperten sie als die wichtigsten aktuellen Fragestellungen genannt. Untersucht werden dabei die Handelssegmente Baumarkt, Textil, Möbel und LEH. "Wir wollen insbesondere der Frage nachgehen, ob Parallelen und Muster sichtbar werden, wenn wir verschiedene Akteure im Handel vergleichen, und ob es Erfolgsmodelle gibt, von denen der Handel lernen kann", berichtet German Retail Lab-Vorstand Thomas Vogler.
Aus der Baumarkt- und Gartenbranche gehören der frühere Dehner-Geschäftsführer Hans-Jürgen Kendziora und der frühere Obi-Vorstand Prof. Dr. Utho Creusen dem German Retail Lab e. V. an. Aus der Branche unterstützten außerdem Obi-Gründer Manfred Maus, der BHB, die EK Service-Group und EMV-Profi die Initiative.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch