Europäische Union

EFSA bewertet Glyphosat als nicht krebserregend

Die EFSA hat ihren Hauptsitz im italienischen Parma.
Die EFSA hat ihren Hauptsitz im italienischen Parma.
13.11.2015

Die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA (European Food Safety Authority) bewertet das Herbizid Glyphosat als "wahrscheinlich nicht krebserregend" und "wahrscheinlich nicht genotoxisch", also das Erbgut schädigend. Sie hat dazu einen neuen Forschungsbericht veröffentlicht, der eigener Darstellung zufolge auf einer Fülle neuer Studien und Daten basiert. Der Bericht steht in Zusammenhang mit der Neubewertung und dem Wiederzulassungsverfahren für den Wirkstoff durch die Europäische Kommission, der in der Europäischen Union derzeit noch bis Mitte 2016 erlaubt ist.
Die Arbeitsgemeinschaft Glyphosat, ein informeller Unternehmenszusammenschluss, begrüßt die Bewertung durch die EFSA und hofft nun auf eine "faktenbasierte Debatte", wie ihre Sprecherin Ursula Lüttmer-Ouazane sagte. Dagegen zweifelt die Umweltschutzorganisation Greenpeace an der wissenschaftlichen Unabhängigkeit der Behörde, weil der Report sich überwiegend auf unveröffentlichte Studien der Hersteller beziehe.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch