Umsatz 2015

Die Hagebau meldet leichte Umsatzsteigerungen

Die Hagebau meldet für 2015 leichte Umsatzsteigerungen.Bildunterschrift anzeigen
Die Hagebau meldet für 2015 leichte Umsatzsteigerungen.
25.01.2016

Die 366 Gesellschafter der Hagebau-Gruppe kauften im abgelaufenen Geschäftsjahr für 6,09 Mrd. € (Vorjahr: 6,06 Mrd. €) Waren und Dienstleistungen über die Zentrale in Soltau ein. Dies entspricht einer Umsatzsteigerung von 0,4 Prozent im Vergleich zu 2014. Zudem bezifferte die Kooperation den kumulierten Verkaufsumsatz aller der Kooperation angeschlossenen Gesellschafterunternehmen für 2014 mit 14,4 Mrd. € (Vorjahr: 13,8 Mrd. €).
Gondert ist zufrieden mit Umsatzentwicklung 2015
"Das zurückliegende Geschäftsjahr 2015 war für die Hagebau-Kooperation ein gutes Jahr", so Heribert Gondert, Sprecher der Geschäftsführung. Im Kerngeschäft Fachhandel lag der zentralfakturierte Umsatz der Gruppe 2015 wie schon im Vorjahr bei 3,85 Mrd. €, wobei der Fliesenhandel seinen Umsatz auf 174,0 Mio. € (Vorjahr: 170,0 Mio. €) und der Holzhandel um 1,7 Prozent auf 751,6 Mio. € (Vorjahr: 738,7 Mio. €) steigern konnte. Der Baustoffhandelsumsatz sank dagegen leicht auf 2,92 Mrd. € (Vorjahr: 2,93 Mrd. €). Im Einzelhandel mit den Vertriebslinien Hagebaumarkt und Floraland stieg 2015 der Netto-Verkaufsumsatz aller Hagebaumärkte in Deutschland und Österreich leicht auf 2,08 Mrd. € (Vorjahr: 2,04 Mrd. €).
Neuer Rekord bei Anzahl der Standorte
Die Anzahl aller Hagebau-Standorte des Fach- und Einzelhandels steigerte sich zum Jahresende 2015 um zehn Niederlassungen auf insgesamt 1.676 Betriebsstätten in sieben europäischen Ländern. Dies ist ein neuer Rekord. Insgesamt befinden sich 268 Niederlassungen außerhalb von Deutschland. Sie steuerten 619,4 Mio. € zum Umsatz des Warengeschäfts bei. Dies entspricht einem Anteil von 11,3 Prozent am Gesamtumsatz.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch