Kontinuität

Holzland und Andreas Ridder verlängern Vertrag

Holzland und Andreas Ridder verlängern Vertrag; Führungsteam erhält Gesamtprokura.
Holzland und Andreas Ridder verlängern Vertrag; Führungsteam erhält Gesamtprokura.
05.02.2016

 Holzland und Andreas Ridder haben den Vertrag zur Geschäftsführung bei der Kooperation für den Holzfachhandel bis zum 31. Dezember 2020 verlängert. "Mit Andreas Ridder setzen wir intern wie extern ein wichtiges Zeichen für Kontinuität. Gleichzeitig beweist Herr Ridder einen starken Aufbruchswillen, strategische Denke und operative Umsetzungsfähigkeit. All das brauchen wir, um jetzt die Weichen für die Zukunft richtig zu stellen", ist Hinrich Klatt, Aufsichtsratsvorsitzender bei Holzland, überzeugt. "Seine Arbeit richtet sich konstruktiv an den Anforderungen und Zielen der Kooperation aus."Dem Führungsteam, bestehend aus Nicole Averesch, Kaufmännische Leitung, Wolf Hasenclever, Leitung Category Management, Johannes Schulze, Leitung Vertrieb (D) und Marketing, sowie Michael Sommer, Head of International Sales, hatten Aufsichtsrat und Geschäftsführung zum Beginn dieses Jahres Gesamtprokura erteilt. "Unser Slogan 'Das machen wir gemeinsam' gilt auch für unsere internen Strukturen", erläutert Hinrich Klatt die Entscheidung.Im Juni 2012 hatte Andreas Ridder die Geschäfte der Holzland-Kooperation übernommen und - unter anderem mit Internationalisierung als Wachstumsmotor, Produkt-Informationsmanagement-System (PIM), virtuellem Zentrallager (VZL) und umfassenden Online-Maßnahmen - Bausteine einer zukunftsweisenden Gesamtstrategie für angeschlossene Holzhändler und Partner auf den Weg gebracht.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch