Insolvenz

BKN verkauft noch Pflanzen für die Frühjahrssaison

Bildunterschrift anzeigen
Die Container-Baumschule BKN Strobel gilt als eine der modernsten in Europa.
22.02.2016

Die Abwicklung der insolventen Baumschule BKN Strobel in Holm hat begonnen. Zwei Holsteiner Familienbetriebe haben den Warenbestand übernommen und das Gelände für die Frühjahrssaison gepachtet. Unter der Firmierung BKN Pflanzen aus Holm GbR, die Anfang Februar 2016 ihren Betrieb aufgenommen hat, wird nun ein breites Sortiment unter anderem aus Kern- und Steinobst, Beerenobstbesonderheiten, Sträuchern, Containerrosen und Heckenpflanzen für die Frühjahrssaison verkauft. Zusammen mit einem Team von Gärtnern werden in den kommenden Wochen und Monaten die bestehenden Kundenaufträge von BKN Strobel für die laufende Saison ausgeführt.
"Wir sind sehr froh, zwei so engagierte und tatkräftige Baumschulfamilien gewonnen zu haben. Mit ihrer Hilfe und Unterstützung sind wir in der Lage, die Lieferung der vorliegenden Aufträge nahezu vollumfänglich und in gewohnter Qualität und Güte zu gewährleisten und unsere Kunden auch durch die vor uns liegende Frühjahrssaison 2016 zu begleiten", sagt Hajo Steinmeyer, der die Unternehmensgruppe als geschäftsführender Gesellschafter geleitet hat.
An der Insolvenz ändert der Pflanzenverkauf allerdings nichts mehr. Offen ist nach wie vor, was mit dem 45 ha großen Areal geschehen soll. BKN Strobel galt als eine der europaweit modernsten Baumschulen für Containerpflanzen. Zuletzt hatte das Unternehmen 82 Mitarbeiter. 
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch