Hansgrohe-Gruppe

Spitzenwerte bei Umsatz, Gewinn und Investitionen

Die Hansgrohe-Gruppe hat das Geschäftsjahr 2015 mit einem neuen Umsatzrekord abgeschlossen.Bildunterschrift anzeigen
Die Hansgrohe-Gruppe hat das Geschäftsjahr 2015 mit einem neuen Umsatzrekord abgeschlossen.
16.03.2016

Die Hansgrohe-Gruppe hat das Geschäftsjahr 2015 mit einem neuen Umsatzrekord abgeschlossen. Das teilten am 15. März 2016 Thorsten Klapproth, der Vorsitzende des Vorstands, und Udo Kraus, verantwortlich für Controlling und Finanzen, auf der Bilanzpressekonferenz der Hansgrohe SE mit. Das Unternehmen erzielte einen Gesamtumsatz von 964,0 Mio. € nach 874,1 Mio. € im Vorjahr. Dieser Zuwachs entspricht einer Steigerung von 10,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das EBITDA stieg um 6,0 Mio. € auf 187,5 Mio. €, was ebenfalls einen neuen absoluten Höchstwert beim Ergebnis bedeutet.
Fast 80 Prozent des Umsatzes im Ausland erwirtschaftet
Hansgrohe erwirtschaftet seit mehreren Jahren konstant knapp 80 Prozent des Gesamtumsatzes im Ausland. Mit 77,3 Prozent blieb die Auslandsquote gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert (2014: 77,2 Prozent). Ohne Deutschland wird rund die Hälfte des Umsatzes in Europa und die andere Hälfte im Rest der Welt erwirtschaftet.
Investitionen in Höhe von 55 Mio. €
Die Investitionen der Hansgrohe-Gruppe lagen im Jahr 2015 mit rund 55 Mio. € so hoch wie nie zuvor in der 115-jährigen Firmengeschichte. Rund 47 Mio. € dieser Investitionen, also 85 Prozent, hat das Unternehmen in Deutschland getätigt. In Schiltach, am Hauptsitz des Unternehmens, baute Hansgrohe ein neues Labor für Forschung und Entwicklung. Am Standort Offenburg entstand auf dem bestehenden Werksgelände für 1,6 Mio.€ ein neues Kunststofftechnologiezentrum. Die größte Investition ist die Erweiterung des Logistikzentrums am Standort Offenburg. Für rund 30 Mio. € baut das Unternehmen aktuell sein Logistikzentrum aus und wird damit seine Kunden weltweit noch schneller beliefern können. In Betrieb geht der Erweiterungsbau voraussichtlich Ende dieses Jahres.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch