Eigenverwaltung

Gläubiger stimmen dem Plan zur Restrukturierung von HDM zu

15.07.2016

Die Gläubiger der HDM GmbH haben dem Restrukturierungsplan mit einer Mehrheit von 99,83 Prozent zugestimmt. Das Amtsgericht Kleve hat den Plan daraufhin bestätigt. Der Plan war von der Geschäftsführung und den restrukturierungsbeauftragten Rechtsanwälten erarbeitet und mit dem gerichtlich bestellten Sachwalter abgestimmt worden.
Im Januar hatte das Unternehmen, das als Komplettanbieter für Raumgestaltung mit dekorativen Holzprodukten am Markt tätig ist, beim Amtsgericht Kleve Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung gestellt und Maßnahmen zur Restrukturierung eingeleitet. "Wir freuen uns über die große Zustimmung der Gläubiger und die Annahme unseres Konzepts", sagt Dirk Dammers, Geschäftsführender Gesellschafter der HDM GmbH, der mit seinem Geschäftsführer-Kollegen Frank Kuchenmüller den Restrukturierungskurs mitträgt. Die Sanierer rechnen nach Ablauf verschiedener gesetzlicher Fristen in einigen Wochen mit der Aufhebung des eigenverwalteten Insolvenzverfahrens durch das Amtsgericht.
Von den im Januar 252 Arbeitsplätzen an den beiden Standorten Moers und Möckern bleiben 215 erhalten. 27 Mitarbeiter sind in eine Transfergesellschaft gewechselt oder aufgrund betriebsbedingter Kündigungen ausgeschieden, von 17 Mitarbeitern liegen Eigenkündigungen oder ein Befristungsablauf und Ähnliches vor.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch