Erzeugergenossenschaft

Landgard steigert den Umsatz 2016 um fünf Prozent

Vorläufigen Zahlen zufolge hat die Erzeugergenossenschaft Landgard ihren Umsatz im vergangenen Jahr um fünf Prozent gesteigert.Bildunterschrift anzeigen
Vorläufigen Zahlen zufolge hat die Erzeugergenossenschaft Landgard ihren Umsatz im vergangenen Jahr um fünf Prozent gesteigert.
24.01.2017

Die Landgard hat im Geschäftsjahr 2016 Umsatzzuwächse in Höhe von fünf Prozent erreicht. Diese vorläufigen Zahlen hat die Erzeugergenossenschaft heute zum Auftakt der Internationalen Pflanzenmesse und ihrer Ordertage veröffentlicht.
Die Sparte Blumen und Pflanzen ist den Angaben zufolge um mehr als vier Prozent gewachsen. Das stärkste Wachstum verzeichnete der so genannte organisierte Handel, also vor allem Lebensmitteleinzelhandel und Baumärkte, mit einem Plus von acht Prozent. Der Fachhandelsbereich erzielte ein Plus von mehr als zwei Prozent. Die Veiling Rhein-Maas steigerte ihren Umsatz, wie bereits gemeldet, um vier Prozent. Die Sparte Obst und Gemüse hat sich erneut zweistellig positiv entwickelt.
Haupttreiber der positiven Entwicklung waren nach Angaben von Landgard der Ausbau strategischer Partnerschaften im Kerngeschäft, die weitere Internationalisierung sowohl auf der Beschaffungs- als auch auf der Kundenseite, die zahlreichen neuen Produkte und Konzepte und insbesondere das Umsatzwachstum im Rahmen des so genannten ersthändigen Warenbezugs mit den Landgard-Mitgliedsbetrieben. Das Unternehmen kündigt an, an dieser strategischen Ausrichtung festzuhalten. So stellt es im Rahmen der IPM 2017 mehr 20 neue Konzepte und Lizenzkooperationen vor.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch