Vorsitzender der Geschäftsführung

Koelnmesse verlängert Vertrag von Gerald Böse bis 2023

Gerald Böse soll weitere sechs Jahre Chef der Koelnmesse bleiben.Bildunterschrift anzeigen
Gerald Böse soll weitere sechs Jahre Chef der Koelnmesse bleiben.
03.07.2017

Der Vertrag von Gerald Böse als Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse ist bis 2012 verlängert. Darauf haben sich Böse und der Aufsichtsrat verständigt. Böse ist seit Frühjahr 2008 im Amt.
Er habe "die Koelnmesse aus der Finanz- und Wirtschaftskrise nachhaltig in den Top Ten des internationalen Messewesens platziert und behält bei allen unternehmerischen Entscheidungen stets den Standort Köln im Blick", sagt Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker als Vorsitzende des Aufsichtsrats.
Die Koelnmesse ist seit Jahren auf Wachstumskurs, wird nach eigener Einschätzung dauerhaft Umsatzgrößen deutlich über 300 Mio. € erreichen und plant für die kommenden Jahre regelmäßig Gewinne. Mit ihrem Programm Koelnmesse 3.0 plant sie Investitionen von weit mehr als 600 Mio. € bis 2030. Dazu gehört auch eine umfassende Digitalisierungsstrategie. Dies geht auch aus dem Geschäftsbericht 2016 hervor, den die Koelnmesse bereits den Aufsichtsgremien vorgelegt hat und der Mitte Juli veröffentlicht wird.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch