PVH

Direktvertrieb und Online-Marktplätze legen kräftig zu

Zum vierten Mal hat der ZHH in Zusammenarbeit mit FDM, FWI und ZVEI seine Marktuntersuchung durchführen lassen. Eines der Ergebnisse, so der Verband: "Direktvertrieb und branchenübergreifende Online-Marktplätze werden als starke Wettbewerber des PVH gesehen. Jetzt schon und auch künftig. Hier wird eine wiederum stärkere Wettbewerbssituation erwartet." Baumärkte (34 Prozent der PVH-Händler sehen diese als starke/sehr starke Wettbewerber) und Händlerkollegen behalten nach Einschätzung der befragten Händler ihren Stellenwert, während Unternehmen wie Amazon, Ebay, Mercateo, Würth, Berner oder Hilti in Zukunft eine deutlich höhere Relevanz zugesprochen bekommen (PVH-Händler erwarten steigende Relevanz: +65 Prozent beim Direktvertrieb und +86 Prozent bei den Online-Marktplätzen). An dritter Stelle der wichtiger werdenden Wettbewerber liegen branchennahe Online-Marktplätze wie z. B. toolineo.de (+62 Prozent). Die Kunden decken ihren Bedarf derzeit noch zu weiten Teilen im PVH oder im Direktvertrieb. 47 bzw. 28 Prozent des Beschaffungsvolumens werden hier erworben.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch