Outdoor-Living

Ausgebuchte Gardiente erzielt ein Besucherplus

Die Gardiente fand in diesem Jahr zum vierten Mal statt.Bildunterschrift anzeigen
Die Gardiente fand in diesem Jahr zum vierten Mal statt.
13.07.2017

Die vierte Gardiente ist mit einem Besucherplus zu Ende gegangen. Mehr als 720 Fachbesucher haben sich über die neuesten Trends im Outdoor-Living-Bereich informiert. Vom 9. bis zum 11. Juli präsentierten mehr als 90 Marken ihre aktuellen Sortimente in den ausgebuchten Hallen in Hofheim-Wallau bei Frankfurt.
Am Messesonntag wurde zum ersten Mal der Gardiente Outdoor-Living-Awards verliehen. Für den Preis konnten sich alle Aussteller mit ihren Neuheiten aus den Bereichen Gartenmöbel, Sonnenschirme, BBQ, Textilien und Accessoires bewerben. Knapp die Hälfte aller Aussteller hat Produkte eingereicht.
Zur allgemeinen Überraschung ging der Gold Award nicht an einen Möbelhersteller, sondern an den dänischen Newcomer Plinthit, der mit seinem Schirmständer eine wirkliche Innovation präsentierte, wie es in einer Pressemitteilung heißt. "Wir verwenden weder Rohre noch Schrauben, Granit oder Stein", erklärte Inhaber Christian Toft Jakobsen. "Gehalten wird das Gestell durch zwei Sandbeutel, die im Gegensatz zu Stein Feuchtigkeit absorbieren können und dem Schirm somit eine hohe Standfestigkeit verleihen."
Den Outdoor-Living-Award in Silber erhielt das modulare Lounge-System Havanna von Sieger, das nicht nur als Dining Lounge, sondern auch als Sitzlandschaft genutzt werden kann. Bronze ging an den italienischen Hersteller Nardi für die zweieinhalbsitzige Net Bench mit passendem Net Tabel. Neben den offiziellen Preisträgern sprach die Fachjury eine Ehrenbelobigung für den Ohrensessel Stan von Stern aus, der laut Hersteller beispielhaft für Produkte steht, die dem Fachhandel zusätzliche Verkäufe ermöglichen sollen. Alle 13 nominierten Exponate des Awards wurden während der Messe in der Trend-Area ausgestellt.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch